Suche  

   

Jetzt anmelden:


Bitte jetzt für das Volleyball- turnier am 13.12. anmelden. Dies gilt für die Klassenstufen 10 bis K2.

   

Logo Felsele 1Jeden Freitag um halb zwei kann man auf dem Schulhof eine Schülergruppe beobachten, die das Schulgelände in Richtung Felselewald verlässt. Mit dabei ist Frau Hebel, meist ganz „unlehrerinnenhaft“ in Schneehosen und Wanderstiefeln. Was tut sich da am KGH?
Seit Beginn des Schuljahres gibt es die AG „Abenteuer Outdoor“. 8 Schülerinnen und 2 Schüler aus den Klassen 5 bis 7 verbringen den Nachmittag im Felsele, und das bei jedem Wetter.


Fragt man die AG-Teilnehmer: „Ist das im Winter nicht kalt?“, so kommt die Antwort: „Nein, eigentlich gar nicht. Klar braucht man im Winter warme Kleidung und schneedichte Schuhe, aber wir bewegen uns ja oder machen ein Feuer. Wenn es in Strömen regnet, spannen wir eine Plane. Das mussten wir aber erst einmal machen.“

Und was bringt die Schüler dazu, am Freitagnachmittag länger in der Schule zu bleiben? Die meisten haben sich angemeldet, weil sie gerne Abenteuer oder auch Lustiges draußen erleben wollen.
Bei Geländespielen müssen zum Beispiel „Wunderknollen“, die so ähnlich aussehen wie Kartoffeln, im Wald gefunden werden und im Lager in Sicherheit gebracht werden. Dabei treten zwei Stämme - die „Tinkerbells“ und die „Rumpelwichte“ - gegeneinander an. Ist der „Lebensfaden“ zerrissen, muss man seine „Wunderknollen“ dem Gegner abgeben. Die Hexe (Sie sieht Frau Hebel ziemlich ähnlich!) kann allerdings mit Zauberzwiebeln bestochen werden und einen wiederbeleben.
Manchmal müssen wir auch echt kniffelige Aufgaben lösen, z. B. Tiere von einer Insel retten, die mitten in einem „Säureteich“ liegt, der nicht betreten werden kann. Zum Glück gibt es mutige Mädchen und Jungs, die es wagen, sich an einem dünnen Seil über den Teich zu hangeln. Ein anderes Mal hatte eine Riesenspinne ein Netz gebaut, das wir mit viel Teamwork und guten Ideen überwinden konnten.
Wir haben auch schon viele Tricks und Kniffe gelernt, wie man „outdoors“ zurecht kommt. Die Orientierung mit Karte und Kompass ist dank einiger „Kompass-Rallyes“ (fast) kein Problem mehr. Auch ein Feuer kriegt von uns jeder an - auch ohne Streichhölzer. Unsere „Holzfäller“ können selbst dicke Äste fachgerecht mit der Axt zerlegen. Dabei kann man sich auch hervorragend nach einem langen Schultag abreagieren . Leckeres Lagerfeueressen, wie Bratäpfel, gegrillte Marshmallows oder Stockbrot, sind bei uns ein echter Renner.
Der kalte Winter war ein echter Glücksfall und wir hatten viel Spaß beim Schlittschuhlaufen auf dem Eisweiher und bei rasanten Abfahrten mit Lkw-Reifen oder den „Crazy Carpets“. Ein besonderes Highlight war unser Wintercamp, wo wir zwei Tage bei Frau Hebel in der Rinkenklause am Feldberg verbrachten. Bei einem Meter Neuschnee (!) war unsere Schneeschuh-Rallye zwar ziemlich anstrengend, aber trotzdem hatten wir viel Spaß im Schnee, beim abendlichen Poker-Spielen und auf einer Riesenschaukel im Klettergurt.
Besonders schön ist es auch, wenn die Schüler sich selbst Spiele ausdenken und diese auch anleiten. Dann muss auch Frau Hebel mit ran um Geldscheine vor einem bösen Drachen zu retten oder Schülerknoten zu lösen.

Was wir noch vorhaben dieses Schuljahr? Einige Highlights, wie klettern, ein Floß bauen und vor allem unser Sommercamp stehen noch aus. Dann werden wir sehen, ob wir wirklich outdoor-tauglich sind:
Essen gibt es nur vom Lagerfeuer, aber keine Angst - Regenwürmer stehen dann doch nicht auf dem Speiseplan. Nachts werden wir merken, ob unsere selbst gebauten Lager im Wald sich auch bewähren, wenn wir mal nicht so viel Glück mit dem Wetter haben ...

hp_img_3652
hp_img_4219_2
hp_img_4228_2
hp_img_4246
hp_img_4337
hp_img_5114
hp_img_5136
hp_img_5156
hp_img_5170
hp_img_5224
outdoor_logo

   
© 2018 Kreisgymnasium Hochschwarzwald

Login für Lehrer