Suche  

   

Ausflug des Kollegiums


Der Unterricht am Freitag findet nach der 4. Stunde nur statt, sofern die Lehrkräfte am Ausflug nicht teilnehmen und dies auch den Klassen mitgeteilt haben.

   

Katholische
und evangelische
Religionslehre:

Allgemeine Informationen

 

Ethik

01

Projekte

 

Projekt Mahnmal
(ev. Rel. Kursstufe 2010)

Ausführliche Informationen
siehe Einzelartikel weiter unten auf der Seite

Außerunterrichtliche
Unternehmungen:

Besuch einer Synagoge

Besuch einer Moschee

Gespräch mit Gefängnispfarrer

 

Gemeinsame
Aktionen:

Sozialpraktikum


Gottesdienste
(Weihnachten und Schuljahresende)

Religionsunterricht am Kg Hochschwarzwald

Der Hochschwarzwald ist eine traditionell katholisch geprägte Landschaft. Das spiegelt sich auch in der Statistik der Konfessionen in unserer Schule wieder. So wird der überwiegende Teil der Schüler in zwei bis drei katholischen Lerngruppen pro Jahrgangsstufe unterrichtet.
Etwa 15 bis 20% eines Jahrgangs sind evangelisch getauft.

Ende eines gut zweijährigen Unterrichtsprojektes

2011 mahnmal-einweihung 01Mahnmal einer Schülergruppe des Kreisgymnasiums wird offiziell eingeweiht

Seit dem Jahre 2009 beschäftigte sich eine evangelische Religionsgruppe des Kreisgymnasiums mit einem Mahnmal für die aus Saig deportierte Jüdin Dr. Johanna Geismar (die BZ berichtete mehrfach). Dies geschah im Rahmen eines ökumenischen Jugendprojektes, das an die Deportation der badischen und pfälzischen Juden am 22. Oktober 1940 in das südfranzösische Internierungslager Gurs erinnern will.

Gurs 1027 km Freiburg

 

Am 27.01.2009 besuchten wir, die Klasse 6b, mit unserer Religionslehrerin, Frau Eske-Keller die Synagoge in Freiburg. Auf dem Weg vom Bahnhof zur Synagoge hinter dem Kaufhaus Karstadt machte uns Frau Eske-Keller auf ein merkwürdiges Straßenschild aufmerksam. Auf ihm stand das Wort „Gurs“ und eine Kilometerzahl.

2007-GefaengnispfarrerWerner Higel – Gefängnispfarrer in der Justiz-Vollzuganstalt Freiburg – zu Besuch in der 9. Klasse

Die Justizvollzugsanstalt Freiburg ist das zweitgrößte Gefängnis in Baden-Württemberg. Zurzeit sind dort 800 männliche Gefangene, vor allem Sexualstraftäter, Mörder und andere Schwerverbrecher. Davon sind 40 Gefangene in Sicherheitsverwahrung. Das heißt, die Straftäter haben ihre Strafe schon abgesessen, stellen aber noch eine Bedrohung für die Allgemeinheit dar oder können aus anderen Gründen nicht freigelassen werden. Außer den Häftlingen gibt es in der Vollzugsanstalt Freiburg noch 300 Mitarbeiter. Beamte, Werkmeister, Lehrer,  Psychologen und Ehrenamtliche, die sich um die Gefangenen kümmern und Freizeitangebote anbieten.

2007-moscheeReligionsunterricht mal anders – Moschee-Besuch in Freiburg

Am 5.12.2006 um 11:30 gab es einen Massenauflauf von Schülern am Neustädter Bahnhof. Der Grund: eine Exkursion zur Freiburger Moschee. Doch wie kam es dazu?
Seit Anfang des Schuljahres beschäftigte sich die katholische Religionsklasse der Klassenstufe 11 mit dem Thema Islam. Da dies im Grunde ein recht interessantes, aber doch ziemlich trockenes Thema in der Theorie ist, beschloss Religionslehrerin Rut Lilje, mit ihren Schülern eine kleine Exkursion nach Freiburg zu unternehmen, da es dort eine Moschee zu besichtigen gab und jeder von uns dort Antworten auf all seine Fragen zum Thema Islam bekommen würde.

   
© 2017 Kreisgymnasium Hochschwarzwald

Login für Lehrer